Märchenhafte
Keramik Lichthäuser.
Mit Liebe zum
Detail, handfertigt
und handbemalt.
Mit Teelichtern
beleuchtbar.
Hütte Irmgard
17,99 € *
Waldhütte
19,99 € *
Festung Manfred
26,99 € *

Keramik Lichthaus Schaufenster

Maus links und rechts bewegen

Dekorative Lichthäuser aus Keramik

Herzlich willkommen bei Lumodomo! Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt unserer Lichthäuser und lassen Sie sich von der Magie unserer wunderschönen Produkte verzaubern!

Jedes Lichthaus wird liebevoll von Hand in Litauen hergestellt: dem Land, in dem die kleinen Keramikhäuschen zu den beliebtesten Dekorationselementen zählen. Lumodomo Lichthäuser scheinen einer anderen Welt entsprungen zu sein. So viele liebevolle Details, dazu die sanften Farben und unterschiedlichen Formen: Wir selbst haben manchmal das Gefühl, dass sich gleich an einem der Häuschen ein Fenster oder eine Tür öffnet und ein kleiner Troll hinauswinkt. Oder doch vielleicht eine zarte Fee?

Wie auch immer, mit einem Lichthaus oder auch einem liebevoll von Ihnen zusammengestellten Dorf schaffen Sie sich zu Hause eine wunderbar friedliche und stimmungsvolle Atmosphäre.

Stimmungsvolle Lichtdekoration

Beleuchtet werden unsere Lichthäuser wahlweise mit einem Teelicht oder mit elektrischem Licht: Sie haben also die Wahl. Der Effekt bei beiden Varianten ist romantisch und herzerwärmend zugleich!

Platzieren können Sie Ihr Lichthaus ganz nach Belieben. Auf der Fensterbank macht es sich besonders gut: Dann nämlich scheint das sanfte Licht bis nach draußen und schenkt Ihnen ein Gefühl wohliger Geborgenheit. Aber auch auf einer Kommode, einem Sideboard oder sogar dem Schreibtisch machen sich unsere Lichthäuser sehr gut. Sie sind eine ideale Dekoration für alle, die sich ihren Sinn für das Märchenhafte und Verträumte noch immer bewahren konnten.

Gleichzeitig ist jedes Häuschen aber auch eine entzückende Geschenkidee: vielleicht als Dankeschön für die nette Nachbarin, als Genesungswunsch im Krankenhaus für den Opa oder auch als kleines Mitbringsel für die Schwiegermama.

Liebevolle Tradition in Handarbeit

Die Herstellung von Keramikhäusern kann in Litauen auf eine jahrhundertealte Tradition zurückblicken. Neben der sorgfältigen Auswahl der Grundstoffe kommt es hier vor allem auf die Fingerfertigkeit an. Wer die zauberhaften Häuschen in mühevoller Handarbeit anfertigt, muss über ein besonderes Talent, eine überdurchschnittlich gute Vorstellungskraft und eine ruhige Hand verfügen. Generell gelten die litauischen Keramikwaren als die besten im gesamten Baltikum. Die Lichthäuser nehmen hier jedoch noch einmal eine Sonderstellung unter allen Keramikprodukten ein, denn sie dienen Jahr für Jahr als wunderschöne Weihnachtsdeko.

Sie können sich ebenfalls für eine stimmungsvolle Weihnachtsdeko begeistern und lieben Dekorationen aus Keramik? Dann werden Sie von unseren märchenhaft wirkenden Lichthäusern begeistert sein! Häuschen wie die entzückende Ciderkelterei, das Liebesnest oder Rapunzels Laube passen sehr gut zur Winterzeit und tauchen Ihr Zuhause mit ihrem sanften Schein in ein heimeliges Licht. Doch sie sind auch zu allen anderen Jahreszeiten ein liebenswerter Blickfang und müssen nach der Weihnachtszeit nicht weggeräumt werden.

Schauen Sie sich nur den Rosenturm oder das Rundhaus an: Mit den filigranen Blumen und dem fröhlichen Fliegenpilz sind diese Lichthäuser auch im Frühling eine charmante Dekorationsidee. Tipp: Drapieren Sie Ihre Häuschen um die Osterzeit auf etwas Moos! So schaffen Sie ein Miniaturdorf mit "Frühlingswiese", auf der Sie sogar das eine oder andere kleine Schokoladenei "verstecken" können. Übrigens: Da die Oberflächen teilweise glasiert sind, glänzt die Keramik in diesen Bereichen besonders schön. Bei Dunkelheit und wenn die Häuschen beleuchtet sind, wird dieser Effekt noch verstärkt!

Traumhäuser zum Verlieben

Leider gibt es in der rauen Wirklichkeit keine Villa Smarties: Heutzutage werden "echte" Häuser eher geradlinig und schnörkellos gebaut. Ein Grund mehr, sich wieder auf den liebenswerten Charme und die heitere Verspieltheit der "guten alten Zeit" zu besinnen. Sieht unsere Villa Smarties nicht aus wie das Haus unserer Großmutter auf dem Land, in dem wir so oft unsere Ferien verbracht haben? Und haben wir nicht früher insgeheim alle von unserem ganz persönlichen Schloss Romantica geträumt? Die litauische Handwerkskunst lässt diese Träume wahr werden! Holen Sie sich mit unseren Lichthäusern ein Stückchen Nostalgie in Ihr Zuhause! Eine kleine heile Welt, die uns ab und an aus unserem Alltag entführt und in der wir einfach unsere Seele baumeln lassen. Unser Leben ist hektisch und stressig genug: Umgeben wir uns daher mit Dingen, die uns entspannen, und verwöhnen wir uns selbst mit einer Dekoration, die eine Wohltat für unsere Sinne ist!

Übrigens sind unsere Lichthäuser auch im Sommer wunderschön anzusehen! Wir haben für Sie einige kleine "architektonische Meisterwerke" ausgewählt, die als sommerliche Dekoidee hervorragend geeignet sind. Das Blatthaus mit dem vorwitzigen Marienkäfer beispielsweise oder das Baumhaus, vor dessen Fenstern so herrlich die Geranien blühen!

Hochwertige Handfertigung
Detailgenaue Handbemalung
Mit Teelichtern beleuchtbar

Willkommen in Lumen

Willkommen in unserem wunderschönen Lumen, lieber Besucher. Als Bürgermeister ist es mir eine besondere Freude, Sie in unserem kleinen Örtchen begrüßen zu können. Sollten Sie während Ihres Aufenthaltes irgendeine Frage zum Dorf, seinen Bewohnern oder dem nahen Zauber- und Märchenwald haben, zögern Sie nicht mich im Haus Ranke aufzusuchen. Meine liebe Frau Sabine, unser Sohnemann Theo und ich, Gustav, beantworten Ihnen gern all Ihre Fragen.

Lassen Sie mich nun kurz etwas über das Dorf Lumen sagen. Lumen ist schon recht alt. Die meisten unserer Gäste schätzen den altertümlichen Charme, den unsere Gebäude haben. Sehen Sie nur dort, das Schloss Romantika mit seinen schiefen Erkern und seinen uralten Schindeln. Die Herzchen in den windschiefen Fensterläden hat übrigens Adam, unser Dorfschönling, für seine Evelyn reingesägt. Kitschig, wenn Sie mich fragen, aber solche Turteltäubchen, wie diese beiden, sind eben blind vor Liebe.


Lumen ist vom Zauber- und Märchenwald umgeben ? und das ist nicht nur ein Gag für die Werbebroschüre. Die seltsamsten Kreaturen treiben sich in und um das Dorf herum. Passen Sie bei Ihrem Besuch auf, dass Sie nicht versehentlich auf eines der kleinen Peppels treten. Die kleinen Kobolde, die vor allem im Smartieshaus und Blatthaus wohnen, sind lustige und hilfsbereite Gesellen, aber werden sie in irgendeiner Form geärgert? Nun, sagen wir einfach, es fanden sich schon Lieblingspantoffel auf der höchsten Turmspitze von Turm Rapunzel wieder. Vorsicht! Puh, das war knapp. Schon gut, Kleiner, nichts passiert. Gehen wir weiter.

Das prächtigste Haus im Ort ist zweifellos das Bürgermeisteramt und mein bescheidenes Heim, Haus Ranke! Sehen Sie sich nur wie fein das Fachwerk gearbeitet ist. Meine Frau, Sabine, schmückt das Haus im Sommer in die prächtigste Blumenpracht, das es eine Augenwaide ist, nicht? Unter uns: Sie hat zweifellos einen grünen Daumen, allerdings kommt dies nicht an das Talent von der Kleinen von Erhard, dem Dorfchronisten, ran. Sie sollten sehen, was Marietta mit der Villa Waldrand veranstaltet hat.

Lichthaus Rapunzel

Ciderkelterei

Kommen Sie, hier nur schnell vorbei. Dies ist das Heim der Zwerge, die Zwergenhütte. Wenn Sie mich fragen, sind die Zwerge selbst nicht nur grimmige und ungehobelte Gesellen, der Mensch, der bei Ihnen wohnt, ist von der allersonderlichsten Art. So ein Alternativer, ein Aussteiger, denkt, dass er jeden Tag, den er bei den Zwergen verbringt, mehr zu einem der ihren wird. Darüber hinaus hat er, sagen wir es nur frei heraus, ein Hygieneproblem. Also nichts wie weiter, wollen wir?

Verglichen mit Rubert ist Punzel noch harmlos, wenn auch völlig verrückt, wenn Sie mich fragen. Punzel, also eigentlich Jacqueline-Chantal, hält sich für eine wahrhafte Prinzessin, die den ganzen Tag im Turm Rapunzel am Fenster sitzt, schmachtet und aus dem Fenster nach ihrem langersehnten Prinzen Ausschau hält und sich dabei vom gutmütigem Heiner, unserem Dorfbibliothekar, aushalten lässt. Allerdings ist der Ausblick vom Turm tatsächlich famos, das sollten Sie sich bei Gelegenheit nicht entgehen lassen. Der Turm ist der höchste Punkt im Ort und man kann von dort das gesamte Tal und sein Umland betrachten. Er steht direkt neben dem Fachwerkhaus dort drüben.

Damit sind wir vorerst am Ende unserer Tour angekommen. Zweifellos gibt es noch viele tolle Häuser und ihre Bewohner in Lumen zu entdecken, aber ich muss Sie nun hier verlassen und meine müden Füße in der Ciderkelterei bei Walther ausruhen. Ich traue dem alten Schlitzohr zwar keinen Zoll breit über den Weg, aber er serviert noch immer den besten Cider im ganzen Dorf und den sollten Sie bei Gelegenheit mal probieren! Adios und denken Sie daran, dass der Wald gefährlich sein kann, also passen Sie auf, wohin Sie Ihre Füße tragen.