Baba Niklas' Winterhütte

Backsteinhütte mit rot-weißem Anstrich und weihnachtlicher Zipfelmütze auf dem Schornstein. Material: Keramik. Farbe: rot. Oberfläche: glasiert. Handgefertigt. Detailgenaue Bemalung. Mehr lesen ...

19,99 €

inkl. 19% USt. , zzgl. Versand

Leider ist und dieser Artikel ausgegangen. Wir benachrichigen Sie jedoch gern, sobald er wieder lieferbar ist.


passendes Zubehör
Als vor einigen Jahrhunderten ein graubärtiger, etwas korpulenter Mann im Lumener Dorf auftauchte, war eigentlich niemand besonders beeindruckt. Zu dieser Zeit verlief sich immer wieder mal jemand in das kleine Tal und verschwand schnell wieder, sobald er die ersten kreischenden und gurgelnden Geräusche aus dem Märchenwald vernahm und sah, wie sich dessen Baumwipfel stürmisch hin und her bewegten, als liefe etwas sehr großes, sehr schnelles und vermutlich sehr wütendes durch den Wald. Die Dorfbewohner würdigten den Mann nicht einmal einen neugierigen Blick, als dieser im roten und speckigen Mantel von Haus zu Haus ging und sich an den vor den Türen stehenden Schuhen der Dorfbevölkerung zu schaffen machte. Noch Tage darauf, erzählen die Berichte aus den Lumener Archiven, fanden Bewohner immer wieder Nüsse, Äpfel und manchmal kleine Stücken von Kohle in ihren Schuhen. Viele Lumeniers beschwerten sich an diesen Tagen über schmerzhafte blaue Flecken und Druckstellen, weil sie vollkommen ahnungslos in ihre Schuhe fuhren, nur um darin eine opskure Überraschung zu finden. Irgendwann um diese Zeit erhielten die Zwerge den etwas seltsamen Auftrag für den Bau einer Winterhütte auf der höchsten Spitze der verschneiten Bergkette, die Lumen umgab. Die Bausumme muss selbst die raffgierigen Zwerge eine Schamesröte ins Gesicht getrieben haben. Über eine ganze Woche lang rumpelten vereinzelt Karren über die Dorfstraßen Richtung Zwergenhütten. Die Karren waren mit Geldsäcken schwer beladen und von zentimeterdickem Eis überzogen. Die Zwerge zuckten bei ihrem Anblick mit den Schultern und vermuteten, dass der anonyme Bauherr aus "N.pol" vermutlich ein Eisgeschäft besitze oder sich mit Kühltechniken beschäftigte. Jedenfalls begannen sie umgehend mit dem anstrengenden Bau. Als die Zwerge mit der Errichtung der Hütte fertig waren, bezog sie der dickbäuchige Alte im roten Mantel, der sich selbst als Niklas vorstellte und behauptete ein enger Verwandter einer weithin bekannten Berühmtheit zu sein, dessen Namen er leider aus personen- und datenschutzrechtlichen Gründen nicht nennen dürfe. Jedenfalls zeichnete ihn die Besitzurkunde als legitimen Inhaber der neuen Winterhütte. Die Zwerge sahen sich an, zuckten mit den Schultern und ließen den alten Mann die schweren Jutesäcke mit seinen bunten Habseligkeiten in die Hütte tragen. Ein überraschendes Jobangebot als Erfüllungsgehilfen von Niklas "während der nächsten Saison" lehnten die Zwerge kopfschüttelnd und murrend ab. Niklas, den schon bald darauf alle im Dorf Baba Niklas nannten, lebte fortan sehr zurückgezogen. Bei seinen seltenen Besuchen im Dorf kaufte er meistens lediglich einen neuen Fässervorrat Apfelcider von Walther und nahm ganze Wagenladungen von Plüsch, Kunsthaar sowie Holz-, Kunststoff- und Metallteilen von der Händlerin Sigrun entgegen. Obwohl es die meiste Zeit recht ruhig an der Spitze des Berges zuging, gab es einige Wochen im Winter, in denen ein herrer Betrieb in der Hütte zuging. Tag und Nacht schallten die Geräusche von Sägen, Hämmern und Bohren von der Bergspitze durch das ganze Tal, nur um von einem auf den anderen Tag plötzlich aufzuhören. Am Morgen darauf hatten alle Bewohner Lumens Äpfel, Nüsse und manchmal kleine Kohlen in ihren Schuhen stecken.
Obacht: das Lichthaus kann durch das Teelicht sehr heiß werden. Bitte Vorsicht beim Berühren im laufenden Betrieb!
Kategorie Lichthäuser
ArtikelNr. rsA10b
Breite: 10,5cm
Tiefe: 10,5cm
Höhe: 13cm
Eignung: Lichthaus
Farbe: weißbraunrot
Jahrgang: 2017
Versandgewicht: 0,50 Kg
Artikelgewicht: 0,34 Kg
So kann dieses Haus verwendet werden
Lichthaus

Das klassische Lichthaus wir mit einem Teelicht beleuchtet. Lichtäuser können unter Umständen auch als Duft- oder Räucherhaus verwendet werden.

Als Lichthaus verwendbar
Räucherhaus

Manche kleinere Lichthäuser haben offene Schlote und abnehmbare Fundamente und eignen sich daher hervorragend als Räucherhaus.

Nur bedingt als Räucherhaus verwendbar
Dufthaus

Sind die Schlote der Lichthäuser nicht durchgehend, kann man in diese Duftöle einbringen. Das Öl verdampft durch die Hitze des Teelichtes und verbreitet seinen Duft im Raum.

Nicht als Dufthaus verwendbar
Kunden kauften dazu folgende Produkte